3 seconds. 2020 Schloss Bothmer, Klütz

3 seconds. 2020

RESPICE FINEM – stop – play – rewind / kuratiert von Petra Schröck, Berlin
2020 , Eröffnung 2. Mai, 2020 Künstlerbund Mecklenburg-Vorpommern / cancelled, abgesagt.
Schloss Bothmer / Klütz

3 seconds II. / 10. Januar 2020  Was ist richtig? Was ist falsch? Wo beginnt Verantwortung? Was trennt das Gute vom Bösen?       Was unterscheidet das Leben vom Tod?

Auch der Tod muss leben“ schrieb Antonin Artaud in seinem „Peyote Dance“ (1936), einige Zeilen später „ fressen die Mütter ihre Söhne“ und in der Gegenwart – frisst die Erde ihre Kinder? Oder fressen wir die Welt, weil wir so unersättlich hungrig sind?

Unser Denken bestimmt unsere Worte. Unsere Worte unsere Entscheidungen und unsere Entscheidungen bestimmen unser ganzes Leben. Entscheidungen werden in der Gegenwart gefällt und die Gegenwart dauert drei Sekunden.

 

3 Sekunden, der Gegenwart gewidmet, der Schnittstelle auf der Vergangenheit die Zukunft trifft. Im „Jetzt“, in diesem Moment der Entscheidung bewegen wir uns auf „schmalen Grad“, auf der feinen, roten Linie, die nicht nur das Richtige vom Falschen trennt, Abgründe überwinden und in ganz besonderen Zeiten auf dem Vulkan tanzen und wissen lässt, egal wie Du Dich entscheidest, alles ist falsch, auch das, was Du tust.

3 seconds II. / 17. März 2020 Die Ausstellung sollte am 2. Mai eröffnet werden. Am 16. März erreichte mich die Nachricht, der Vorstand des Künstlerbundes MV hat wegen der Corona Krise die Ausstellung abgesagt.

Ich hatte bereits für den 17. März einen Termin zur erneuten Besichtigung des Schlossparks vereinbart um einige Experimente und Skizzen auszuarbeiten. Es war absehbar das die Maßnahmen gegen die Corona Pandemie verschärft werden.

Ich wusste – ich bin angemeldet, muss keinen Kontakt aufnehmen, bewege mich alleine, ungestört im Park und, ich wusste auch, das ich meine Installation jetzt realisiere, sonst möglicherweise, nie.

Während der Rückfahrt vom Schloss Bothmer hörte ich den Aufruf der Bundesregierung, krisenbedingt “zuhause”, zu bleiben. Ein wichtiger Moment in dem ich unmittelbar die Aktualität meines Themas erkannte, wie extrem die Notwendigkeit der Entscheidung mit einhergehendem Höchstmaß an Verantwortung mit der Realität, gerade in der Corona Krise, verbunden ist.

3 seconds II. / march, 17. 2020

 

3 seconds V. / march, 17. 2020

3 seconds II. / 10. Januar 2020

„Whatever you do, act wisely and consider the end“ What is right? What is wrong? Where does responsibility begin? What separates good from evil? What separates life from death?

„Even death must live“ wrote Antonin Artaud in his „Peyote Dance“ (1936), a few lines later “ mothers eat their sons“ and in the present – does the earth eat their children? Or do we eat the world because we are so insatiably hungry?

Our thinking determines our words. Our words our decisions and our choices determine our whole life. Decisions are made in the present and the present lasts 3 seconds.

scetches. Januar 2020